INNOVATIVE TECHNOLOGIE, KOMPROMISSLOSE LEISTUNG.

Der McLaren 650S ist der vielseitigste Supersportwagen der Welt und der Spider geht sogar noch einen Schritt weiter. Mit seinem versenkbaren Hardtop bleibt die atemberaubende Dynamik des McLaren 650S erhalten, während sich gleichzeitig völlig neue Dimensionen in Sachen Fahrspaß eröffnen.

HARTE FAKTEN

HARTE FAKTEN

UNCOMPROMISING DESIGN

DESIGN

Der Motor ist das Herz und die Seele jedes Supersportwagens, doch er ist oft durch ein versenkbares Dach nicht mehr zu sehen. Die durchdachte Hardtop-Abdeckung des McLaren 650S Spider löst dieses Problem und lässt den V8-Doppelturbomotor bei geöffnetem und geschlossenem Dach immer sichtbar. Bei geschlossenem Dach stehen weitere 52 Liter Stauraum zur Verfügung.

GEWICHT

Das Dach des Spider öffnet sich in weniger als 17 Sekunden, allerdings brauchten unsere Ingenieure sechs Monate, um das Gewicht von 50 kg auf 40 kg zu reduzieren. Dadurch hat der Mechanismus zum Öffnen, Schließen und Verstauen des Dachs kaum Einfluss auf den Schwerpunkt des McLaren 650S Spider. Was wiederum eine genauso überragende Kurvenlage wie beim McLaren 650S Coupé zur Folge hat.

LUFTWIDERSTAND

Die Spitzengeschwindigkeit des McLaren 650S Spider liegt mit 328 km/h nur 4 km/h unter der des Coupé. Was noch faszinierender ist: Unsere Ingenieure konnten den Anstieg des Luftwiderstands beim Spider bei geöffnetem Dach auf nur 3 % halten.

GESCHWINDIGKEIT

Das Wetter ist launisch und niemand möchte andauernd anhalten, um die ersten Sonnenstrahlen zu genießen oder sich vor Regen zu schützen. Deshalb lässt sich das Dach des McLaren 650S Spider per Knopfdruck in weniger als 17 Sekunden öffnen und schließen, und das bei Geschwindigkeiten von bis zu 30 km/h. 

AERODYNAMIK

AKTIVE AERODYNAMIK

Er wird geliebt, weil er gut aussieht. Das Geheimnis dahinter: Hunderte Stunden numerische Strömungssimulation, wochenlange Tests im Windkanal und eine Leidenschaft für Perfektion, um die atemberaubenden Konturen des McLaren 650S zu erschaffen. Das Ergebnis ist eine der schönsten Karosserien, die ganz nebenbei auch noch die Rundenzeiten verringert.

Jede Kurve, jede Linie, jede Öffnung, jeder Millimeter des McLaren 650S wird gehont, um die aerodynamische Leistung zu verbessern.

splitter_spider.jpg

FRONT-SPLITTER

Die flache Frontpartie beschleunigt die Luftströmung unter dem Fahrzeug, erzeugt Abtrieb, der Traktion und Kurvenstabilität maximiert und gibt so zusätzliches Vertrauen, bis an die Grenzen zu gehen.

diffuser_spider.jpg

DIFFUSOR

Je härter der McLaren 650S gefahren wird, desto besser haftet er auf der Straße. Der Grund: die aus der Formel 1 inspirierte flache Unterseite und der Heckdiffusor, die zusammen eine Menge Abtrieb erzeugen.

sidevents_spider.jpg

SEITLICHE LUFTEINLÄSSE

Wärme ist der natürliche Feind der Leistung, und je härter gefahren wird, desto heißer geht es zu. Die Seiteneinlässe saugen Luft in die Kühler und halten so die Wärme für maximale Leistung auf einem Minimum.

airbrake_spider.jpg

McLAREN AIRBRAKE

Werden die Carbon-Keramik-Bremsscheiben hart betätigt, richtet sich automatisch die Airbrake für noch größere Bremskraft auf. Die McLaren Airbrake kann ebenfalls teilweise aufgestellt werden, um als Heckflügel zu dienen. Dies erhöht den hinteren Abtrieb um 20 %, während das Drag Reduction Systems die Aufgabe hat, ihn zu verringern, um die Leistung auf gerader Strecke zu maximieren.

DIE CARBON MONOCELL

CARBON MONOCELL

Ein wesentlicher Grund, warum sich der McLaren 650S Spider so vertraut und mit der Straße verbunden anfühlt, ist seine MonoCell-Fahrgastzelle aus Carbon. Diese ist robust, leicht, sicher und verwindet sich nicht, wenn der 650S Spider im übertragenen Sinne abhebt. Dabei heraus kommt  ein fantastisches Fahrgefühl.

Wir haben den Einsatz von Carbonfasern erstmalig in der Formel 1 sowie in Serienfahrzeugen getestet. Seit mehr als 30 Jahren ist bei jedem Fahrzeug, das wir hergestellt haben, Carbon das wesentliche Element.

Noch 3.000 Arbeitsstunden waren für die Herstellung jedes Carbonchassis des McLaren F1 notwendig. Zwanzig Jahre Innovation später sind nur noch vier Stunden zur Fertigung der MonoCell erforderlich, die das besondere Gefühl beim McLaren 650S erzeugt.

KOMPROMISSLOSE LEISTUNG

Warum das Fahren in einem McLaren 650S Spider genauso viel Spaß macht wie in einem Coupé? Durch unsere MonoCell. Denn sie sorgt dafür, dass der Spider auch bei aufgeklapptem Dachs steif und stabil ist.

TORSION

Es gibt keinen Unterschied bei der MonoCell, die wir für den McLaren 650S Coupé oder den Spider verwenden. Damit sind beide genauso stabil, leicht und steif. Das heißt, dass der Besitzer eines Spider alle Vorteile eines offenen Sportwagens mit der vollen Agilität eines Coupés erhält.

GEWICHT

Mit nur 75 kg ist die MonoCell leichter, robuster und steifer als vergleichbare Stahl- oder Aluminiumkonstruktionen. Zudem ist sie sicherer und gibt dem McLaren 650S Spider die bestmögliche Basis für atemberaubende Dynamik.

LEISTUNG

Die leichte MonoCell-Fahrgastzelle aus Carbon stellt sicher, dass sich der McLaren 650S Spider wie ein Supersportwagen auf der Rennstrecke fährt. Und sie hält ewig: Im Gegensatz zu Metall altern Carbonfasern nicht, daher wird sich der 650S Spider auch über Jahrzehnte hinaus agil und sicher fahren lassen.

SICHERHEIT

Auf der Grundlage unserer Erfahrungen in der Formel 1 bietet die Festigkeit der Carbon MonoCell eine herausragende Sicherheit für Fahrer und Beifahrer.

Parallax_WheelDetail.jpg
Das Brems-Lenk-System "Brake Steer"

DAS BREMS-LENK-SYSTEM „BRAKE STEER“

track.jpg

Wie gut, dass es bei unserem weltmeisterschaftlichen MP4-13 aus Wettbewerbsgründen verboten wurde. Jetzt kommen die Fahrer des McLaren 650S Spider auf der Straße oder auf der Rennstrecke in den Genuss.

„Brake Steer“ nutzt die Hinterradbremsen, um die Traktion fast unmerklich zu regeln, das Untersteuern von Kurven zu minimieren und das Übersteuern bei schneller Kurvenfahrt zu kontrollieren. So kann die volle Leistung des 3,8-Liter-V8-Doppelturbomotors mit maximaler Sicherheit und atemberaubender Wirkung entfesselt werden.

Unter Berücksichtigung von Geschwindigkeit und Lenkwinkel berechnet dieses System die perfekte Kurvenlinie. Es leitet dann bei der Kurvenfahrt genau die erforderliche Bremskraft auf das innere Hinterrad ein – so kann das Fahrzeug dann effektiv um den gewünschten Pfad gelenkt werden.

PROACTIVE CHASSIS CONTROL

PROACTIVE CHASSIS CONTROL

Proactive Chassis Control (PCC) vereint das Beste aus zwei Welten: geschmeidige Federung in der Stadt und wankfreie Kurvenfahrt auf der Rennstrecke für ultimativen Fahrspaß. PCC ist das radikalste Umdenken beim Design von Sportwagenfahrwerken seit einem halben Jahrhundert und löst die widersprüchlichen Zielsetzungen von dynamischem Handling und komfortablem Fahrverhalten, um neue Maßstäbe in beidem zu setzen.

MOTOR

COOKIE-WARNHINWEIS

Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie diese Website weiter benutzen, stimmen Sie unserer Nutzung von Cookies zu. Cookie-Richtlinien Cookie Policy